Nischenseiten und ChatGPT

ChatGPT und KI im Allgemeinen ist in aller Munde. Ob Künstliche Intelligenz nun ein Tool des Bösen ist, wie es in einigen Medien dargestellt wird, hängt wohl von der Nutzung ab. Richtig eingesetzt, kann ChatGPT als leistungsstarkes KI-Modell dir auch bei der Erstellung und dem Betrieb von Nischenseiten wertvolle Unterstützung bieten. Mit seinen Fähigkeiten zur Generierung von Textinhalten kann ChatGPT Ideen liefern, Keywords recherchieren, Strukturen generieren und sogar Texte verfassen, um den Erfolg deiner Nischenseiten zu unterstützen. Ich habe eine Liste mit einigen Ideen erstellt, wie Künstliche Intelligenz dir bei deinem Nischenseiten-Portfolio behilflich sein kann.

Keyword-Recherche

Lass ChatGPT dir helfen, relevante Keywords für deine Nischenseite zu finden. Gib dem Modell eine allgemeine Beschreibung deines Themas und bitte es, eine Liste mit potenziellen Keywords zu generieren. Du kannst dann diese Vorschläge weiter analysieren und diejenigen auswählen, die am besten zu deiner Nischenseite passen. Denk aber daran, dass ChatGPT keine aktuellen Daten verwendet. Die vorgeschlagenen Keywords sind reine Ideen. Ob die Verwendung Sinn macht, kannst du danach in anderen Tools wie Semrush, Ubersuggest oder Ahrefs überprüfen.

Website-Strukturen

ChatGPT kann dir auch behilflich sein, die Navigationsstruktur zu einer Nischenseite zu planen. Frag die Künstliche Intelligenz einfach, wie die Menustruktur aussehen könnte und wie die Menupunkte benannt werden sollten. ChatGPT wird dir in den meisten Fällen einen ziemlich guten Vorschlag aufbereiten, welcher dir gleichzeitig auch noch neue Ideen für Content liefern kann. Achte beim Prompt darauf, dass du die Anzahl Ebenen definierst. Je mehr Ebenen du forderst, desto detaillierter wird die Ausgabe sein. Du kannst auch bewusst um eine Ebene mehr bitten, welche du eigentlich gar nicht benötigst. Diese wird dir aber noch weitere Contentideen liefern. Entspricht die letzte Stufe nicht deinen Vorstellungen, kannst du die Angaben einfach streichen.

Ideen für Content

Wenn du frische Inhalte für deine Nischenseite benötigst, kann ChatGPT dir bei der Generierung neuer Ideen helfen. Gib dem Modell einige Stichworte oder ein übergeordnetes Thema vor und lass es eine Liste mit Content-Ideen erstellen. Du kannst dann die interessantesten Ideen auswählen und sie als Grundlage für Artikel, Blogbeiträge oder Produktbewertungen verwenden. Gute Resultate bekommt man, wenn man vom Groben ins Detail geht. Zu Beginn fragt man ChatGTP zum Beispiel nach einer Liste mit zehn Ideen zu einem bestimmten Thema. Ist diese noch nicht genügend detailliert, kann man spezifisch zu einzelnen Ideen nochmals eine Liste generieren lassen.

Texte generieren

Das Schreiben von Texten ist oft zeitaufwändig. Hier kann dir ChatGPT große Hilfe leisten, indem es dir ermöglicht, qualitativ hochwertige Texte schnell zu generieren. Gib dem Modell eine kurze Zusammenfassung des gewünschten Inhalts oder einen groben Entwurf vor und lass ChatGPT den Text vervollständigen. Du kannst den generierten Text dann überarbeiten und anpassen, um sicherzustellen, dass er deinen Anforderungen entspricht.
Sei dir hier einfach bewusst, dass das Generieren von Text und automatische Posten in Blogs oder auf anderen Websites zwar mit unterschiedlichen Tools und Plugins funktioniert, aber für den Besucher in den meisten Fällen keinen Mehrwert bietet. Nutze und sehe ChatGTP als Ideenschleuder. Überarbeite und erweitere die Outputs, sodass sie für den Leser interessant und bereichernd sind.

Produktbewertungen

Wenn deine Nischenseite Produkte bewertet, kann ChatGPT dir helfen, ansprechende und informative Bewertungen zu generieren. Gib dem Modell Informationen über das Produkt, seine Funktionen und Vorteile sowie mögliche Nachteile und bitte ChatGPT, eine Produktbewertung zu erstellen. Du kannst den generierten Text dann bearbeiten und anpassen, um eine überzeugende und einzigartige Bewertung zu erhalten. Besonders in Sachen Emotionen wirst du selber Hand anlegen müssen. Hier hat die KI aktuell noch grosse Defizite.

Fragen und Antworten – FAQ’s

Eine effektive Nischenseite sollte häufig gestellte Fragen beantworten. ChatGPT kann dir dabei helfen, relevante Fragen für FAQ’s zu identifizieren und passende Antworten zu generieren. Gib der KI einige Stichworte oder typische Fragen, die deine Zielgruppe haben könnte, und bitte ChatGPT, entsprechende Antworten zu generieren. Überprüfe und bearbeite die Antworten, um sicherzustellen, dass sie korrekt und nützlich sind.

ChatGTP für CSS und HTML

Ja, es klingt komisch, aber ChatGPT kann auch CSS und HTML. Versuche es mal. Beschreibe der KI was du darstellen möchtest und sie wir die den entsprechenden Output geben. Zugegeben, für komplexere Dinge braucht es ein bisschen Übung bis man weiss, wie ChatGPT den Prompt möchte. Aber einfache CSS-Formatierungen oder HTML-Strukturen stellen kein Problem dar.

Farbkombinationen

Sollte Design nicht dein Spezialgebiet sein und Farbkombinationen bereiten dir bei jedem Projekt erneut Schwierigkeiten, so hast du für die Zukunft einen neuen Freund: ChatGPT. Beschreibe als Prompt für was du eine Farbkombination benötigst. Gib dabei möglichst auch Adjektive mit. Diese charakterisieren das Gesuchte am besten. Zum Schluss schreibst du noch, was du als Output erwartest. Dies kann zum Beispiel eine Farbkombination aus vier Farben als Hex-Werte sein. ChatGPT wird dir dann nicht nur die Hex-Werte ausgeben, sondern zu einer kurzen Beschreibung jeder Farbe auch noch mitteilen, welches es als Primär-, Sekundär-, Hintergrund- und Schriftfarbe vorschlägt.

Mit ChatGPT an deiner Seite kannst du den Prozess der Erstellung deiner Nischenseiten effizienter gestalten und qualitativ hochwertige Inhalte liefern. Es gibt aber diverse Aspekte, welche bei der Nutzung der KI berücksichtigt werden müssen. Zum einen basiert das Wissen von ChatGPT nicht auf der Gegenwart. Aktuell verfügt das Modell über Daten bis etwa September 2021. Möchte man nun einen Text zu einer bestimmten Forschungsfrage generieren lassen, so können durchaus aktuelle Ergebnisse darin fehlen und nicht berücksichtig werden, welche für den Bericht jedoch wichtig sind. Im schlimmsten Fall wurden Angaben in der Zwischenzeit sogar widerlegt und mit der Veröffentlichung würdest du dich unglaubwürdig machen. Andererseits hat die KI auch menschliche Züge. Sie macht nämlich Fehler. Dies musste zum Beispiel ein Anwalt schmerzlich erfahren, der die KI zur Recherche für einen Fall nutzte. ChatGPT erfand Gerichtsurteile, welche es nicht gab und vom Anwalt vor Gericht eingesetzt wurden.

Ich bin überzeugt, dass in Zukunft Künstliche Intelligenz ein fester Bestandteil unser täglichen Arbeit sein wird. Jedoch darf man dieser Technologie nicht blind vertrauen. Schau sie als Unterstützung an. Nutze sie in den Bereichen, in welchen sie dir Arbeit abnehmen oder erleichtern kann. Kontrollier jedoch den Output und hinterfrage ihn kritisch. So wirst du die Prozesse und am Ende die Ergebnisse optimieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − neun =